Jesinger Straßenfest am 11. September 2022

Wir waren beim Jesinger Straßenfest mit einem NABU-Infostand vertreten.

 

 

 

Rückblick auf unseren Biotoppflegeeinsatz beim Dachsbühl in Bissingen am 10. September 2022

Unsere NABU-Gruppe hat beim Dachsbühl bei Bissingen/Teck einen großen Schilfwald mit anschließender Hochstaudenflur. Wir haben einen größeren Teilbereich gemäht, damit sich Brombeeren und Hartriegel nicht weiter ausbreiten und Schilf und Hochstauden nicht verdrängen.In einem anderen magereren Bereich haben wir gemäht, um ein Verfilzen zu verhindern und Licht für Jungpflanzen und niedrigere Pflanzenarten zu schaffen.
Nun wurde das Mähgut zusammengetragen und auf Haufen aufgeschichtet.

 

 

 

 

Rückblick auf den Pflegeeinsatz beim Feuchtgebiet im Erlenbad in Weilheim am 03.09.2022

Unsere NABU-Gruppe hat im Gewann Erlenbad bei Weilheim mehrere Flächen. Zu einen eine Feuchtwiese. Sie wird einmal im Jahr gemäht, um ein Verbuschen zu verhindern und Licht für Nasswiesenarten zu schaffen. Nach dem Mähen haben einige fleißige Helfer das Mähgut zusammen gerecht und zum Anhänger transportiert. Außerdem findet sich direkt daneben ein Gebiet mit größerem Teich, sumpfigen Bereichen, Gehölzen und Hochstaudenfluren. Hier haben wir einen Bereich gemäht, damit er offen bleibt und Sonne zum Teich kommt. 

Hier war das Mähgut zusammen zu tragen und auf Haufen aufzuschichten.

 

 

Bilder: NABU Teck A. Steck

 

 

 

 

Schopflocher Scheunensommer am 31.07.2022

Der NABU Teck nahm mit einem gelungenen Stand in Kooperation mit dem NAZ am Schopflocher Scheunensommer teil. Es konnte das Thema Zecken wissenschaftlich beleuchtet werden. Mit einem Binokular konnten die Besucher 8 verschiedene Zeckenarten als lebende (in Schau-Gläsern gefangene) Exemplaren bewundern.

 

Einige Besucherfamilien blieben mit ihren Kindern fast eine Stunde am Stand und haben das Bino eifrig benutzt. 

 

Das Publikum wies einen hohen Anteil an Besitzern von Gärten, Wäldern und Streuobstwiesen auf! Die Fragen waren entsprechend, und konnte (fast) alle gut beantwortet werden. 

 

Bilder: Frank Mayer

 

 

 

 

Unterlenningen: Rückblick auf die Führung zu Sulzburgsumpf und Feuerbölle

Holger Scherzinger führte auf einer Wanderung bei Unterlenningen zu botanischen und geologischen Besonderheiten und stellte die dort vorkommenden Pflanzen und Tiere vor. Die Führung kam auch an den NABU-Pflegeflächen beim Sulzburgsumpf mit seinen Teichen und am Feuerbölle mit dem früheren Steinbruch und dem wertvollen Trockenrasen vorbei.  Am Sulzburgsumpf stellte Samuel Kick seine Tätigkeiten und die dort vorkommende Tierwelt vor.

Bilder: NABU Teck Gerd Baur

 

 

 

 

Der NABU Teck präsentiert sich auf dem Nachhaltigkeitsmarkt in Kirchheim, Samstag, 16. Juli 2022

 

Gemeinsam mit anderen Umweltverbänden und Nachhaltigkeitsinitiativen waren auch wir am Samstag am Rossmarkt auf dem Nachhaltigkeitsmarkt der Stadt Kirchheim vertreten.

Insgesamt waren der Markt und unser Stand (direkt vor der Eisdiele :) gut besucht. Viel besser, als am alten Standort im Marstallgarten.

Unsere Standgestaltung mit verschiedenen Tierexponaten, Nistkästen und einem Insektenhotel hat viele Besucher angezogen.

Die Poster wurden von etlichen Leuten aufmerksam registriert und gelesen (!).

Die Vorab-Werbung mit E-Mails hat gewirkt! Etliche angeschriebene Menschen waren deshalb in der Stadt und auf unserem Stand. Das hat uns sehr gefreut!

 

Haupt-Themen der Besucher-Fragen waren:

  • Tierwelt sowie Biodiversität im (Haus-)Garten
  • Warum ist mein Nistkasten im Garten nicht bewohnt, 
  • Nutzung der eigenen Streuobstwiese
  • Kann man die ausgestellten Nistkästen kaufen?

Herzlichen Dank an das fleißige und engagierte Standteam Klaus, Heinz und Frank sowie an Petra aus dem Vorstandsteam für die Vorstellung unserer Aktivitäten auf der Bühne. Unser Dank gilt ebenso der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck für die gute Betreuung und das schlüssige Gesamtkonzept.

Bilder: NABU Teck Frank Mayer/Klaus Lang

weitere Bilder (K.Lang/F. Mayer) finden sich hier

 

 

 

 

Dettingen: Rückblick auf die Waldführung mit Forstrevierleiter Benjamin Fischer am 24.06.2022

 

„Das Licht – das Werkzeug des Försters“. Unter dieses Motto stellte Benjamin Fischer seine Waldführung. Er ging auf die aktuellen Strukturen der Forstreviere, deren Verantwortungsbereiche und Aufgaben ein und erläuterte an verschiendenen Beispielen im Dettinger Wald die praktische Umsetzung des „Waldumbaus“. Seine Ausführungen zur Steuerung der Naturverjüngung, das Wechselspiel verschiedener Baumarten und die Ausrichtung auf klimatische Anforderungen unterlegten, warum er den Untertitel seiner Führung „die Mischung machts“ genannt hatte. Neben der Vorstellung des Dürremonitors wurde unter anderem auch Einblick in Wirtschaftlichkeit und Marktgesetze gegeben. Daneben blieb viel Raum für Fragen der zahlreichen Teilnehmer, die trotz zeitweise ordentlichem Regen („dem Wald hat er gut getan!“) hoch interessante umfangreiche Informationen erhalten haben.

 

Bilder: NABU Teck/A. Steck

 

 

 

Jesingen: Rückblick auf die Vogelführung NSG Wiestal mit Rauber am 15.05.2022

 

Bei dieser Veranstaltung herrschte bestes Wetter. Unter der fachkundigen Leitung von Klaus Lang wurden auf dieser Runde die Besonderheiten des Naturschutzgebietes vorgestellt. Eine faszinierende Vielfalt an Vögeln begleitete den Vormittag. So konnten beispielsweise Pirole, Neuntöter, Halsbandschnäpper, Gartenrotschwänze und viele andere Vogelarten gesehen und gehört werden.

Die wunderbare Vielfalt von verschiedenen Lebensräumen beherbergt neben den Vogelarten auch viele Pflanzen und Amphibien. So wurden auch Maßnahmen zur Pflege dieser Lebensräume erläutert. 

Bilder: NABU Teck / A. Steck / G. U. Bauer

 

 

 

Rückblick Dettinger Runde am Teckhang am 13.05.2022

 

Bei bestem Wetter führte der Abendspaziergang mit Heinz Schöttner zum Grundstück im Gewann Plienswiesen, das seit gut 20 Jahren im Eigentum des NABU ist. Es handelt sich hier um ein naturbelassenes Biotop, das an einen Bachlauf grenzt. Daneben ging es außerdem zu den bereits bei der Blütenwanderung (siehe unten) besuchten mächtigen Obstbäumen sowie entlang des im Vorentwurf des Flächennutzungsplanes vorgesehenen Gewerbe-/Dienstleistungsgebiets Tagbrunnenäcker.

Bild: NABU Teck Heinz Schöttner

 

 

 

Rückblick Blütenwanderung in Dettingen am 01.05.2022

 

Seit vielen Jahren findet in Dettingen eine Blütenwanderung gemeinsam mit dem Obst- und Gartenbauverein statt. Eigentlich war diese für den Sonntag zuvor geplant, wurde aber auf Grund des Dauerregens spontan um eine Woche verschoben. Bei bestem Wetter wurden verschiedene alte und mächtige Obstbäume am Teckhang besucht.  Zunächst ein alter Birnbaum, eine Schweizer Wasserbirne im Gewann „Boisenhalde“. Er hat zwischenzeitlich den Umfang von 3,64 erreicht. Ein weiteres Ziel war der dickste Kirschbaum Dettingens im Gewann „Ghäu“. Auch er wurde bei der Wanderung aktuell vermessen: in 1 Meter Höhe 3,55 Meter. Leider fällt er langsam zusammen: Einige dicken Äste konnte er nicht mehr halten und sie sind herunter gebrochen. Dennoch hat er zwei Wochen zuvor oben geblüht.

 

 

 

 

Industriegebiet Rosenloh in Weilheim

 

Die Weilheimer Bevölkerung hat am 24.04.2022 entschieden: das Industriegebiet im Rosenloh soll gebaut werden. Mit rund 70 % der abgegebenen Stimmen stimmte eine eindeutige Mehrheit für die Bebauung der bisherigen Grünflächen. Selbstverständlich akzeptieren wir dieses Votum uneingeschränkt, auch wenn wir diese Flächen sehr gerne erhalten hätten. Die 1445 Nein-Stimmen haben aber gezeigt, dass es mehr als nur ein paar "Feldlerchen-Versteher" sind, die der ständig weiteren Flächenversiegelung kritisch gegenüber stehen.  Gerne bringen wir uns bei den weiteren Schritten ein, um die Entwicklung des Gebiets so umweltgerecht und nachhaltig wie möglich zu gestalten.

 

Website der Bürgerinitiative: https://initiative-rosenloh.de

 

 

 

 

Rückblick Pflegeeinsatz Laichgewässer Gelbbauchunken am 12.03.2022

  

Die Gelbbauchunke ist eine besonders gefährdete Amphibienart, die bei uns mit ihr Hauptverbreitungsgebiet besitzt. Sie kann sich nur in Tümpeln fortpflanzen, die besondere Eigenschaften haben. Im Waldgebiet Bettenhard bei Kirchheim und Jesingen sind wir seit mehreren Jahren engagiert, solche Laichgewässer zu schaffen. Bei dem Einsatz wurden bestehende Tümpel wieder hergerichtet und neue geschaffen.

 

Bilder: NABU Teck/K. Lang

 

 

 

 

Rückblick Mitglieder- und Fusionsversammlung am 04.03.2022

 

Erstmals online und erstmals als Versammlung mehrerer NABU-Gruppen trafen sich am 04.03.2022 die Mitglieder der bisherigen NABU-Gruppen Teck, Dettingen und Jesingen. 2018 war die NABU-Gruppe Teck aus den damaligen Gruppen Weilheim sowie Kirchheim und Lenninger Tal entstanden. Seit Jahren bestand auch in den NABU-Gruppen Dettingen und Jesingen die Überlegung, mit dem NABU Teck zu fusionieren. Dies ist in der Sitzung nun einstimmig beschlossen worden. Damit entsteht ein weitreichendes Betreuungsgebiet. Die Naturschutzarbeit in den einzelnen Orten wird unverändert fortgesetzt, nun unter einem gemeinsamen „Dach“. Durch den Zusammenschluss wollen wir Synergien bilden und die aktiven Kräfte bündeln.

 

Informationen zum gewählten Vorstand finden Sie hier.

 

 

 

 

 

Aktuelle Info zu den Nisthilfen für Weißstörche in Jesingen

 

Im Oktober 2021 haben wir im Wiestal zwei Nisthilfen für Weißstörche aufgebaut. 

Hier geht es zum Artikel.

 

Im März 2022 wurden nun tatsächlich zwei Störche gesichtet. Vermutlich auf der Durchreise.

 

 

 

 

Amphibienzaun zwischen Ohmden und Jesingen

 

Am Samstag, 05.02.2022 war es wieder so weit. Ehrenamtliche Helfer der NABU Gruppen Jesingen und Teck bauten im Naturschutzgebiet Wiestal an der K 1265 zwischen Jesingen und Ohmden einen mobilen Amphibienschutzzaun auf.  Er dient dazu, Grasfrösche, Erdkröten und Molche aufzufangen, die vom Bettenhardwald zur Wiestalaue unterwegs sind. Sie werden durch den Zaun zu Eimern geleitet und können dann über die Straße getragen werden. Auch wenn sich die Zahl der geretteten Amphibien in den letzten Jahren stark rückläufig zeigte, ist diese Aktion ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz.

Bild: NABU Teck/K.Lang

 

 

 

Projekt UnternehmensNatur - Februar 2022

 

Vom NABU Landesverband und der Flächenagentur Baden-Württemberg wurde das Projekt "UnternehmensNatur" gestartet. Im Rahmen des Projekts werden Firmen beraten, wie sie ihre Gelände naturnah gestalten können. So sollen in Städten und Industriegebieten wertvolle Lebensräume entstehen, die zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen. Hierzu werden Planungsvorschläge erstellt, die durch das Projekt finanziert werden. Silvia Malter hat diesbezüglich mit der Kreissparkasse Kontakt aufgenommen, Interesse geweckt und bei der gemeinsamen Begehung der Filiale in Weilheim Potenzial für die Anbringung von Wasseramsel- u. Gebirgsstelzennistkästen entdeckt.

 

Dieter Ilg hat nun rechtzeitig vor Brutbeginn einen Gebirgsstelzenkasten am Kanal unter der KSK in Weilheim und einen Wasseramselnistkasten unter einer nahegelegenen Brücke angebracht. Wir hoffen nun, dass die Nistmöglichkeiten bald bezogen werden.

Bilder: NABU/CEWE/Andreas Zydek // NABU/CEWE/Christian Gunkel // NABU Teck/S. Malter