Jesingen: Rückblick auf die Vogelführung NSG Wiestal mit Rauber am 15.05.2022

 

Bei dieser Veranstaltung herrschte bestes Wetter. Unter der fachkundigen Leitung von Klaus Lang wurden auf dieser Runde die Besonderheiten des Naturschutzgebietes vorgestellt. Eine faszinierende Vielfalt an Vögeln begleitete den Vormittag. So konnten beispielsweise Pirole, Neuntöter, Halsbandschnäpper, Gartenrotschwänze und viele andere Vogelarten gesehen und gehört werden.

Die wunderbare Vielfalt von verschiedenen Lebensräumen beherbergt neben den Vogelarten auch viele Pflanzen und Amphibien. So wurden auch Maßnahmen zur Pflege dieser Lebensräume erläutert. 

Bilder: NABU Teck / A. Steck

 

 

 

Rückblick Dettinger Runde am Teckhang am 13.05.2022

 

Bei bestem Wetter führte der Abendspaziergang mit Heinz Schöttner zum Grundstück im Gewann Plienswiesen, das seit gut 20 Jahren im Eigentum des NABU ist. Es handelt sich hier um ein naturbelassenes Biotop, das an einen Bachlauf grenzt. Daneben ging es außerdem zu den bereits bei der Blütenwanderung (siehe unten) besuchten mächtigen Obstbäumen sowie entlang des im Vorentwurf des Flächennutzungsplanes vorgesehenen Gewerbe-/Dienstleistungsgebiets Tagbrunnenäcker.

Bild: NABU Teck Heinz Schöttner

 

 

 

Rückblick Blütenwanderung in Dettingen am 01.05.2022

 

Seit vielen Jahren findet in Dettingen eine Blütenwanderung gemeinsam mit dem Obst- und Gartenbauverein statt. Eigentlich war diese für den Sonntag zuvor geplant, wurde aber auf Grund des Dauerregens spontan um eine Woche verschoben. Bei bestem Wetter wurden verschiedene alte und mächtige Obstbäume am Teckhang besucht.  Zunächst ein alter Birnbaum, eine Schweizer Wasserbirne im Gewann „Boisenhalde“. Er hat zwischenzeitlich den Umfang von 3,64 erreicht. Ein weiteres Ziel war der dickste Kirschbaum Dettingens im Gewann „Ghäu“. Auch er wurde bei der Wanderung aktuell vermessen: in 1 Meter Höhe 3,55 Meter. Leider fällt er langsam zusammen: Einige dicken Äste konnte er nicht mehr halten und sie sind herunter gebrochen. Dennoch hat er zwei Wochen zuvor oben geblüht.

 

 

 

 

Rückblick Pflegeeinsatz Laichgewässer Gelbbauchunken am 12.03.2022

  

Die Gelbbauchunke ist eine besonders gefährdete Amphibienart, die bei uns mit ihr Hauptverbreitungsgebiet besitzt. Sie kann sich nur in Tümpeln fortpflanzen, die besondere Eigenschaften haben. Im Waldgebiet Bettenhard bei Kirchheim und Jesingen sind wir seit mehreren Jahren engagiert, solche Laichgewässer zu schaffen. Bei dem Einsatz wurden bestehende Tümpel wieder hergerichtet und neue geschaffen.

 

Bilder: NABU Teck/K. Lang

 

 

 

Aktuelle Info zu den Nisthilfen für Weißstörche in Jesingen

 

Im Oktober 2021 haben wir im Wiestal zwei Nisthilfen für Weißstörche aufgebaut. 

Hier geht es zum Artikel.

 

Im März 2022 wurden nun tatsächlich zwei Störche gesichtet. Vermutlich auf der Durchreise.

 

 

 

Amphibienzaun zwischen Ohmden und Jesingen

 

Am Samstag, 05.02.2022 war es wieder so weit. Ehrenamtliche Helfer der NABU Gruppen Jesingen und Teck bauten im Naturschutzgebiet Wiestal an der K 1265 zwischen Jesingen und Ohmden einen mobilen Amphibienschutzzaun auf.  Er dient dazu, Grasfrösche, Erdkröten und Molche aufzufangen, die vom Bettenhardwald zur Wiestalaue unterwegs sind. Sie werden durch den Zaun zu Eimern geleitet und können dann über die Straße getragen werden. Auch wenn sich die Zahl der geretteten Amphibien in den letzten Jahren stark rückläufig zeigte, ist diese Aktion ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz.

Bild: NABU Teck/K.Lang

 

 

 

Projekt UnternehmensNatur - Februar 2022

 

Vom NABU Landesverband und der Flächenagentur Baden-Württemberg wurde das Projekt "UnternehmensNatur" gestartet. Im Rahmen des Projekts werden Firmen beraten, wie sie ihre Gelände naturnah gestalten können. So sollen in Städten und Industriegebieten wertvolle Lebensräume entstehen, die zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen. Hierzu werden Planungsvorschläge erstellt, die durch das Projekt finanziert werden. Silvia Malter hat diesbezüglich mit der Kreissparkasse Kontakt aufgenommen, Interesse geweckt und bei der gemeinsamen Begehung der Filiale in Weilheim Potenzial für die Anbringung von Wasseramsel- u. Gebirgsstelzennistkästen entdeckt.

 

Dieter Ilg hat nun rechtzeitig vor Brutbeginn einen Gebirgsstelzenkasten am Kanal unter der KSK in Weilheim und einen Wasseramselnistkasten unter einer nahegelegenen Brücke angebracht. Wir hoffen nun, dass die Nistmöglichkeiten bald bezogen werden.

Bilder: NABU/CEWE/Andreas Zydek // NABU/CEWE/Christian Gunkel // NABU Teck/S. Malter